KINDERFÖRDERUNG

& FACHBERATUNG

für Kindertageseinrichtungen

 

Ideenkiste


 

Hier sehen Sie einige Ideen und Anregungen,
die wir bei unserer Reise durch den Landkreis in Kindertageseinrichtungen aufgestöbert haben:




Erwachsenen können Kinder in ihrer Entwicklung begleiten und fördern, indem sie:
anregen statt anordnen
motivieren statt reglemetieren
bestärken statt kritisieren
unterstützen statt  begrenzen


(ThürBP-10, S. 30)


Im Kindergarten "Am Sperlingsberg" in Großkochberg malten die Kinder die Aussenwände des Gerätehauses an. Wunderbar - finden wir.

Konzeptionsentwicklung
Benötigen sie Unterstützung bei der Überarbeitung Ihrer Einrichtungskonzeption?

Hält Ihre Konzeption den Ermessengrundsätzen des TMBWK stand?

Wünschen Sie eine Prozessbegleitung bei der Entwicklung bzw. Überprüfung Ihrer Konzeption?

Die Fachberatung kann Sie unterstützen!

Tel.: 03672 - 823 744


Aus einer Powerpointpräsentation von
Dr. Joachim Bensel und Dr. Gabriele Haug-Schnabel:

Woran erkennt man eine "Bildungseinrichtung"? ...

Nicht am regelmäßigen Wochenprogramm,
nicht an "möglichst vielen Kursen",
nicht an nach Hause tragbaren Produkten,
nicht daran, dass alle gleichzeitig das Gleiche tun,
nicht daran, dass man bei etwas, was andere vorgedacht haben, mitmachen darf!


Zur Erinnerung:

Das Fachberaterinnenteam bietet Inhousefortbildungen an. Rufen Sie uns an, wenn Sie uns "buchen" möchten.

03672 - 823 744

Kinder haben Rechte!

Diese wunderbare Gestaltung haben wir im Kindergarten
"St. Gertrudis" (Caritas) gesehen.


27.01.2012



ComicBildg



Der neue Matsch- und Wasserspieleraum.

Lebenswelten!

Thema: Turmbau zu Babel.
Bewegen und feiern! Sehr ansprechende Dokumentation! ... gesehen im Kindergarten
"Bunte Spielwelt" in Kamsdorf!




11. März 2011

Gesehen im Kindergarten "Feste Burg" in Rudolstadt:
Die Kinder fädeln für jeden Tag eines Monats eine Perle auf eine Schnur. Die Wochenenden in einer andern Farbe, die Feiertage mit Fähnchen ...

... "wie lange dauert es noch, bis wir Schulkinder sind"?



10.05.2010

IMPULSE ....

1. Teil der Geschichte:

... das passiert im DRK-Kindergarten "Kuppenzwerge" in Meuselbach, wenn die Referentin von KINDERFÖRDERUNG das leere Flipchartpapier nach der Weiterbildung hängen lässt!

Ein tolles Gemeinschaftswerk ist entstanden!
2. Teil der Geschichte:

Die Kolleginnen in Meuselbach sind dabei ein "Team-Portfolio" zu erstellen! Eine wunderbare Idee, wie wir finden!
So hat Frau Meisel, die Erzieherin der malenden Kinder,den Prozeß der Bildgestaltung auch für sich persönlich doumentiert und sich dabei auf den Weg begeben, u.a. folgende Fragen für sich zu klären:


"Was war der Auslöser für diesen Bildungsimpuls?"
"Was war mein Anliegen?"
"Wo finde ich Verbindungen zum Bildungsplan?"
"Mit wem habe ich die Situation reflektiert?"

etc.
13.04.2010



So sehen Igel aus, wenn Kinder sie selbst gestalten. Im Kindergarten "Bunte Spielwelt" in Kamsdorf hat Verena Schwarz den Kindern verschiedene Materialien zur Verfügung gestellt. Jedes Kind hat seine Vorstellung von einem Igel selbständig und individuell verwirklicht. Die Kinder sind drei Jahre alt!

04.11.2009


Hallo Frau Baumann,
 
hier mal eine Idee von uns. Das ist eine Taststrecke im Wald. Sie bildet den Eingang (hier leider nicht sichtbar) zum Waldsofa und ist von den Kindern natürlich selbst angelegt worden. Damals war das Thema dazu "Wege in unserem Leben" (schulvorbereitend). Hier sprachen wir darüber, dass die Wege in unserem Leben nicht immer geradlinig und eben sind, sondern dass man auch manchmal über Stock und Stein und über Umwege "gehen" muss, um sein Ziel zu erreichen.
Ich hoffe man kann auf dem Bild etwas erkennen..
 
Liebe Grüße von Jana Bischof, Kita "Senfkorn" Rottenbach
April 2009


Im Kindergarten "Gänseblümchen" in Lichte können die Kinder jederzeit am Werktisch frei basteln und gestalten. Sie haben gemeinsam Regeln erstellt zur Nutzung dieses Angebots.
So ist es den Kindern möglich, ihre eigenen Themen zu be- und verarbeiten!

gesehen am 03.03.09


"In selbst gestalteten Bildern oder Objekten zeigt sich die Individualität von Kindern. (...)
Soll sich das Gestaltungsvermögen
der
Kinder künstlerisch entwickeln, sind Schablonen und Ausmalbilder ebenso wenig gefragt wie dekorative Vorgaben und Aufgaben, um zu "schönen" oder "ordentlichen" Ergebnissen zu gelangen."

ThürBP-10, Seite 123


Diese Unterwasserwelten sind im Kindergarten "Zwergenparadies" in Leutenberg entstanden. Dabei handelt es sich um den Ausdruck individueller Bildungsthemen der betroffenen Kinder.

Februar 2009



Im Kindergarten in Meura haben die Kinder
Schneekristalle
untersucht, erforscht und selbst gestaltet.
Sie sehen wie echt aus!


Januar 2009


Gesehen im Kindergarten
"Bunte Spielwelt"

(AWO Saalfeld):
ausgesägte und bemalte Holztiere, welche auf Pfählen stecken, beleben das Kindergartengelände.
Gerade in den kommenden grauen Wintertagen eine fröhliche Idee!


26.10.08


  
Malen mit Fingerfarben als sinnliches Erlebnis!

                                                                   

 


Kita
"Sonnenblume" Kaulsdorf
18.07.08


Im Christlichen Kindergarten "Baum des Lebens" in Rudolstadt geniessen die älteren Kinder die Öffnung der Gruppen. D. h. sie suchen sich ihre Bildungsangebote selbst aus, bekommen von den Pädagoginnen wertvolle Impulse und können so optimal und individuell in ihrer Gesamtentwicklung gefördert werden. Die "Kleine Öffnung" bietet große Vorteile: die Kinder widmen sich ihren aktuellen Bildungsthemen, erlernen vielfältige soziale Interaktionen und es werden alle Räume vielseitig genutzt. Damit das alles gut klappt, werden gemeinsam Regeln festgemacht. Die Piktogramme dazu haben die Kinder selbst gemalt (siehe oben).



Haben Sie in Ihrer
Einrichtung manchmal auch Platzprobleme?

Hängen Sie doch die Turnbeutel, Kostüme oder ähnliche Gegenstände elegant in die Luft ...

... gesehen in der Kita "Feste Burg" in Rudolstadt und der Kita  "Kuppenzwerge" in Meuselbach!




Die Vorschulkinder im Kindergarten
"Am Sperlingsberg" in Großkochberg haben sich ihre Schulranzen selbstgebaut. Darin sammeln stolz sie all ihre Werke.


28.04.2008



Spiele mit Selbstkontrolle - sie sind ganz einfach, kosten kaum Geld und machen jede Menge Spaß:     

1. Murmeln in den Reis werfen und hineinwühlen, verstecken.

2. Murmeln suchen ...
 
3. ... und suchen und ertasten und finden!


Februar 2008

4. Alle wieder da! Stimmt.




Kindergarten

"Am Sperlingsberg"
Großkochberg

15.02.2008

Die Kinder stecken Erbsen und Zahnstocher zu Häusern und Objekten zusammen. Fördert das räumliche Denken! Während die großen Kinder dreidimensional arbeiten, sind die Kleinen dabei, flächige Kunstwerke zusammen zu stecken. Eine gute Idee - und kostet fast nix! (die Erbsen müssen am Vorabend eingeweicht werden, luftig aufbewahren!)


Gute Idee aus dem Kindergarten "Fröbelhaus" in Bad Blankenburg (AWO Slf gGmbH): die Eltern der kleinen Kindergartenkinder werden dazu ermutigt, ihren Kindern Sachen anzuziehen, die diese allein an- und ausziehen dürfen. Denn: "Selbständigkeit stärkt das Selbstbewusstsein". Oft wissen die Eltern nicht, was ihre Kinder alles schon allein bewerkstelligen können, bzw. könnten.

24.01.08




In der Kita
"Sonnenkäfer"
in Teichel (Evang. Stiftung Christoperushof) dürfen die
Kinder im Kreativen Gestalten ihre Gefühle ausdrücken.
Die Eltern sind über das Projekt "Ich + Du = Wir" informiert.

Die Kinder profitieren von
diesem Projekt, weil sie sich
mit ihren Emotionen auseinandersetzen können.

Diesen wunderschönen Traumfänger hat ein Kind ganz allein gestaltet - ein echtes Kunstwerk!



November 2007




09.11.2007

Im Schaftall in Engerda!
1000 Lämmchen tummeln sich hier zusammen mit ihren Müttern. Karin Müller kann den "Hexengrundknirpsen" in Engerda ganz viel zur Schafzucht erklären. Die Kinder sind begeistert!
Und draussen schneit es!



Doreen Dombrowski (Heilerziehungspflegerin) aus der Kita "Sonnenblume" in Allendorf bastelt die didaktischen Materialien für die Förderung von Kindern mit erhöhtem Förderbedarf selbst: hier ein Farben-, Formen-, und Mengenspiel aus festem Papier und Teppichresten. die Linien und Formen sind mit Klettverschluss "ausgerüstet". Das ganze Spiel klebt in einer Pappmappe.

27.07.07



Kindergarten "Knirpsenakademie am Zwergenberg" (AWO Slf gGmbH):


Spielplatzgestaltung am Zwergenberg - die Ideen der Kinder sind gefragt! Sie werden an der Pinnwand gesammelt.

"Geisterbahn"



06.06.07


Der Hausmeister hat dieses Baumöbel mit zwei Etagen und Treppe gebaut. Die Kinder nehmen es sehr gern an.


In der Kita "Pfiffikus" in Könitz (AWO Saalfeld gGmbH) tischlert ein Vati diese kunstvollen Kinderstühle!


24.05.07


Im Montessorihaus "Schlüsselblume" in Saalfeld (AWO Saalfeld gGmbH) wird Montessoripädagogik aus tiefer Überzeugung gelebt. Die Kinder beschäftigen sich u.a. mit Zahlen und Buchstaben, sie sind wissbegierig und wollen sich in den ältesten Kulturtechniken ausprobieren. Und sie bekommen Raum dazu
("Hilf mir, es selbst zu tun!").

21.05.2007
Jedes Kind besitzt einen von den Eltern (!) gestalteten Lebenskalender, welcher im Geburtstagsmonat für alle sichtbar ausgehängt wird. Die Kinder geniessen diese Wertschätzung. Die Eltern auch!



23.04.2007
In der Kindertagesstätte "Sebastian Kneipp" in Bad Blankenburg (DRK Rudolstadt) sahen wir ein "Belohnungstagbuch" für eine ganze Kindergruppe. Als die Gruppe neu zusammenkam, mussten die Kinder erst mal den Umgang miteinander lernen. Sie reflektierten ihr Verhalten dabei selbst und gestalteten auch die "Belohnungs-Sonnen" allein. 



Integrative Kita "Knirpsenland"
(AWO Rudolstadt)


rechts: Ergebins des Projektes "Alles dreht sich ums Rad"

unten: Tatzelwurm zum Tasten und fühlen. In den Strümpfen verbergen sich verschiedene Materialien zum be-greifen

unten rechts: Wochenplan - alle sind immer gut informiert!

30.03.2007



Eindrücke aus dem
Kindergarten "Friedrich Fröbel"
in Oberweißbach (AWO Saalfeld gGmbH):

Beim Ankommen im Kindergarten drehen die Kinder ihr Portät nach vorne. Bei Abwesenden Kindern sieht man nur den Bildrücken. So wissen alle immer, wer da ist, und wer nicht.

16.03.2007
Die Eltern haben für ihre Kindergarten- und Hortkinder diese wunderbare Kreativwerkstatt gebaut. Dort gibt es soger u.a. eine Standbohrmaschine, die von den Kindern genutzt werden darf.


unten:
Den Gartenzaun in der Kita
"Bunte Spielewelt"

der AWO Saalfeld gGmbH in Kamsdorf haben die Kinder gestaltet. Gesägt wurden die einzelnen Zaunspfähle von den Erzieherinnen. Wir finden diesen Zaun wunderschön!
oben:
Die Kinder machen echte Kunst! sie erlernen unzählige Techniken und haben die Freiheit, ihre Gefühle in den unterschiedlichsten Varianten auszudrücken. Und: ihre Kunstwerke sind großformatig!

26.02.2007